Mitgliederversammlung während der Corona Pandemie

Zurück

Die Abhaltung von Mitgliederversammlungen ist unter Einhaltung der Covid-Bestimmungen grundsätzlich möglich (hier müsste man jedoch den Nachweis einer beruflichen Notwendigkeit erbringen und natürlich für Räumlichkeiten sorgen in denen die Abstandbestimmungen eingehalten werden können) aber nach dem Wasserrechtsgesetz nicht zwingend erforderlich. Das Wasserrechtsgesetz sieht für eine Geschäftsperiode einen maximalen Zeitraum von 3 Jahren vor.

Wir raten jedoch dringend ab, derzeit eine Versammlung durchzuführen, auch wenn es die Satzung vorsieht. Dazu möchten wir anmerken, dass Vorgaben durch Gesetze bzw. Verordnungen wie z.B. die Covid Bestimmungen über den Satzungen stehen.

Wenn die Wassergenossenschaft daher Ihre Mitgliederversammlung heuer als Vorsichtsmaßnahme nicht durchführt, empfehlen wir die Mitglieder der Wassergenossenschaft aber auch die Wasserrechtsbehörde entsprechend zu informieren.

Als Mitgliederinfo würde sich ein Tätigkeitsbericht in einer gefälligen Aufmachung anbieten.

Das Budget für den laufenden Betrieb kann fortgeschrieben werden, allfälligen Beschlüssen für Investitionen, Satzungs- und Ordnungsänderungen, Änderung der Gebühren müssen jedoch herbeigeführt werden und können auch in dieser besonderen Situation nicht vom Ausschuss getätigt werden. Die dzt. Funktionäre behalten bis auf weiteres ihre Funktionen.

Zurück